EmediateAd Umsatzsteuer

Archiv der Kategorie ‘Umsatzsteuer‘

Vorsteuerabzug: Kontoauszug als Rechnungsbeleg

Montag, den 2. Juni 2008

Rechnet ein Kreditinstitut mittels Kontoauszug über eine erbrachte Leistung ab (z.B. Kontoführung, Depotverwaltung, Wertpapierhandel), kommt dem Kontoauszug Abrechnungscharakter zu.
Das hat zur Folge, dass der Kontoauszug als Rechnung im Sinne des Umsatzsteuergesetzes anzusehen ist. Allerdings muss auch ein Kontoauszug alle inhaltlichen und formalen Anforderungen einer Rechnung erfüllen, um dem Bankkunden den Vorsteuerabzug zu ermöglichen. Dazu reicht […]

Umsatzsteuersatz bei Taxifahrten

Samstag, den 15. Dezember 2007

Umsatzsteuersatz bei Taxifahrten
Der ermäßigte Steuersatz von 7 % gilt u.a. für Taxifahrten

innerhalb einer Gemeinde oder
wenn die Beförderungsstrecke nicht mehr als 50 Kilometer beträgt.

In allen anderen Fällen ist der Regelsteuersatz von 19 % anzuwenden. Der Bundesfinanzhof (BFH) hat zur Abgrenzung auf Folgendes hingewiesen:
Hin- und Rückfahrt sind eine (einheitliche) Beförderungsleistung, wenn vereinbarungsgemäß die Fahrt nur kurzfristig unterbrochen […]

Überzahlungen/ Doppelzahlungen: Netto-Gesamtbetrag gilt als umsatzsteuerpflichtiges Entgelt

Samstag, den 15. Dezember 2007

Überzahlungen/ Doppelzahlungen: Netto-Gesamtbetrag gilt als umsatzsteuerpflichtiges Entgelt
Zum umsatzsteuerpflichtigen Entgelt für eine Leistung gehört alles, was der Leistende für seine Leistung vom Leistungsempfänger erhalten hat, außer der Umsatzsteuer. Zahlt der Kunde die Leistung irrtümlich doppelt oder zahlt er versehentlich zu viel, ist laut Bundesfinanzhof der Netto-Gesamtbetrag - also einschließlich der Überzahlungen - das umsatzsteuerliche Entgelt. Wenn […]

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.): Leistungsort kann sich verlagern

Donnerstag, den 4. Oktober 2007

Bei bestimmten sonstigen Leistungen (u.a. Beförderungs-, Vermittlungs-, Werkleistungen) verlagert sich der Ort der sonstigen Leistung: dann nämlich, wenn der Leistungsempfänger gegenüber dem leistenden Unternehmer eine USt-IdNr. verwendet, die ihm ein anderer Mitgliedstaat erteilt hat. Die sonstige Leistung gilt dann im Gebiet des anderen Mitgliedstaates als ausgeführt und ist in Deutschland nicht steuerbar.
Damit sich der Leistungsort […]